STARTSEITE UEBER UNS
Zukunftsinitiative Peckelsheim e.V.
LEITBILD Ueber Peckelsheim PROJEKTE KONTAKT FORUM MITGLIEDER
2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 2024 2025

 

 

 

Das Westfahlenblatt berichtete am 17.05.2005

 

Großes Interesse an geplanter Bürgerstiftung Peckelsheim (cr).

Die Idee, eine »Bürgerstiftung Peckelsheim« zu gründen, stößt auf großes Interesse und wird im Ort positiv diskutiert. Das sagte Willibernd Schröder, einer der Initiatoren des Projektes, am Samstag in einer Zwischenbilanz. »Wir erhoffen uns viele Mitwirkende «, so Schröder zum Verlauf einer ersten Werbekampagne, die zu Pfingsten geendet hat. Mit der Stiftung sollen künftig Vorhaben unterstützt werden, die nicht oder nicht mehr aus dem Stadtsäckel bezahlt werden können – Maßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes etwa, Aktivitäten für die Umwelt und Landschaft sowie kulturelle Veranstaltungen. Die Vorstände der Peckslsheimer Vereine stehen hinter der Idee, sie appellieren zur soll 15 Euro betragen, wer will, darf auch mehr beisteuern.
Die rechtliche Form, in der ein Verein »Bürgerstiftung Peckelsheim « tätig werden kann, sei noch nicht festgelegt worden. In Kürze werde man aber bereits eine Informationsveranstaltung über dieses Vorhaben anbieten, kündigte Schröder an. Informationen über die geplante Bürgerstiftung gibt es bei Willibernd Schröder, Telefon 05644/ 8629, Ulrich Balkenhol, 1257, Michael Hoffmann, 1240, oder bei August Johannigmann, 756.

 

Das Westfahlenblatt berichtete am 19.10.2005

Informationsabend zur Bürgerstiftung Weitere Interessenten gesucht Peckelsheim (cr).

35 Personen haben bisher ihre Bereitschaft zur Teilnahme an der geplanten »Bürgerstiftung Peckelsheim« bekundet. Nach Angaben aus dem Kreis der Initiatoren ist diese Zahl geringer als ursprünglich erwartet. Daher werden nun weitere Interessenten gesucht, die dieses Vorhaben unterstützen wollen. Für Donnerstag, 20. Oktober, ist eine Informations- und Diskussionsveranstaltung angesetzt worden, auf der die weiteren Schritte auf dem Weg hin zur angestrebten Vereinsgründung besprochen werden sollen. Das Treffen beginnt um 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus, alle Interessierten sind dazu willkommen. Im Mai hatten Willibernd Schröder, Ulrich Balkenhol, Michael Hoffmann, August Johannigmann und weitere Initiatoren erstmals für die Idee geworben eine solche Stiftung ins Leben zu rufen. Mit ihr sollen Maßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes, Arbeiten im Umweltschutz, Projekte der Landschaftspflege und kulturelle Angebote unterstützt werden. Die Mitgliedsbeiträge (15 Euro oder mehr pro Jahr) sollen demnach in Absprache mit den örtlichen Vereinen in konkrete Projekte fließen. Weitere Informationen über das Peckelsheimer Projekt gibt es bei Willibernd Schröder, Telefon 05644/8629.

 

Das Westfahlenblatt berichtete am 17.11.2005

»Zukunftsinitiative« für Peckelsheim im Blick Team will das Vorhaben auf den Weg bringen Peckelsheim (hm).

Die Gründung einer »Bürgerstiftung Peckelsheim « war im Oktober das Anliegen einer Versammlung interessierter Einwohner aus Peckelsheiem. Am Dienstag folgte nun ein weiteres Treffen, bei dem ein Name für das Projekt gefunden worden ist: »Zukunftsinitiative Peckelsheim«. Das Vorhaben, der Initiative schon jetzt einen Status als ingetragenen gemeinnützigen Verein zu geben, wurde zurückgestellt. Insgesamt haben bislang 40 Personen aus Peckelsheim ihr Interesse an einer Beteiligung bekundet.
Sie erklären sich bereit, 15 Euro oder mehr im Jahr zu zahlen, damit vereinsübergreifende Projekte, Neuanschaffungen oder Instandsetzungsarbeiten im Ort finanziert
werden könnten. Während der Versammlung am Dienstag, an der im Vergleich zur ersten weniger interessierte Bürger teilnahmen, entschied sich das Organisationsteam um Willibernd Schröder, Ulrich Balkenhol, Michael Hoffmann und August Johannigmann zusammen mit den etwa 15 Teilnehmern für den neuen Begriff. Die Benennung
»Zukunftsinitiative Peckelsheim« setzte sich neben vielen anderen Vorschlägen mehrheitlich durch. Nach dem Sammeln von Vorschlägen, die künftig in die Tat umgesetzt werden könnten, wurde ein Gremium gebildet, das die einzelnen Vorschläge bündeln soll, bevor es zu einer weiteren Sitzung kommt. Die Interessenten sollen nach Vorstellung der Versammlungsteilnehmer angeschrieben werden, um eine Grundlage für die schon vorhandenen Ideen schaffen zu können. Dem Gremium gehören an: Willibernd Schröder (Vorsitzender), Karl-Josef Ernst (stellvertretender Vorsitzender) und Peter Wilhelm Legge (Beisitzer). Dieses »Dreigestirn« soll die nächsten Schritte tun bis zur endgültigen Konstituierung der Initiative. Deutlich wurde noch einmal herausgestellt, dass dieses sinnvolle ehrenamtliche Engagement allseits Unterstützung verdient hätte.

»Zukunftsinitiative Peckelsheim«:

Unser Foto zeigt das gewählte Führungsteam
mit Willibernd Schröder, Karl-Josef Ernst und Peter-Wilhelm Legge
(2. bis 4. v.l.). Links im Bild ist Willebadessens Bürgermeister Hans
Hermann Bluhm, der das Projekt lobte, zu sehen. Foto: Heinz Mutter